Individualleistungen

Heutzutage werden nicht mehr alle in der modernen Medizin möglichen Behandlungsverfahren von den gesetzlichen Krankenkassen getragen.

In unserer Praxis werden eine Reihe von sogenannten individuellen Gesundheitsleistungen (IGEL) angeboten.

Hierzu gehören u.a.:

Nach der chinesischen Philosophie ist Krankheit eine Störung im Fließen der Lebensenergie Qi in den Meridianen. Sinn der Akupunktur ist es, diese Energiezustände zu verändern bzw. zu harmonisieren. Je nach Lokalisation der Erkrankung werden bestimmte Akupunkturpunkte auf den verschiedenen Meridianen mit feinen Nadeln gestochen. Die Akupunktur wirkt entspannend, schmerzauslöschend, beruhigend, vegetativ ausgleichend und immunstimulierend.

Seit 02.01.2007 wird die Akupunktur als Kassenleistung übernommen, jedoch nur für die Arthrose im Kniegelenk (Gonarthrose) und für Schmerzen im unteren Rückenbereich (Lumbalsyndrom).

Die Behandlungskosten aller anderen Erkrankungen werden nicht von den gesetzlichen Krankenkassen getragen und sind  Selbstzahlerleistungen.

Indikation

  • Alle Beschwerden im Bewegungsapparat
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Schwindel und Tinnitus
  • Erkrankungen der inneren Organe

Bei Problemfüßen führen wir eine computergestützte Fußdruckanalyse zur besseren Beurteilung und optimierten Einlagen- und Schuhversorgung durch.

Erstellung von Unfallversicherungs-, Berufsgenossenschafts-, Renten- und Sozialversicherungsgutachten. Bestellte Gutachter der Sozial- und Landessozialgerichte.

Gutachten zur Vorlage beim Versorgungsamt zur Beurteilung einer Schwerbehinderung im Erstantrags-, Änderungs- oder Wiederspruchsverfahren. Gutachten im Rahmen von Arzthaftpflichfragen. 

Die Knochendichtemessung im Rahmen der Untersuchung eines möglichen Osteoporoserisikos. Osteoporose ist eine systemische Erkrankung, die durch eine niedrige Knochenmasse und eine Störung der Mikroarchitektur des Knochengewebes charakterisiert ist. Dies führt zu einer erhöhten Knochenbrüchigkeit. Diese Erkrankung betrifft nicht nur Frauen, sondern auch Männer. Je nach Ursache und Osteoporosetyp gibt es zahlreiche Therapiemöglichkeiten, die im Einzelfall nach eingehender Diagnostik besprochen werden.

Die Knochendichtemessung (Osteodensitometrie) ist die beste Methode, um das individuelle Knochenbruchsrisiko abschätzen zu können.

Die Densitometrie wird gemäß den internationalen Richtlinien durch das „ Dexa ’’-Verfahren vorgenommen.

Bei der Hyaluronsäure-Injektionstherapie zur Therapie von Schmerzen und gestörter Gelenkfunktion bei Abbauerscheinungen (sogenannte Arthrose) wird in wöchentlichen Abständen eine 3- bis 5-malige Einspritzung (Injektion) in alle großen und kleinen Gelenke (wie z.B. Schulter -, Finger -, Knie-, und Sprunggelenke und die Facettengelenke der Wirbelsäule) vorgenommen.

Beurteilung der orthopädischen sportartspezifischen Belastungsrisiken.

Die ,,Extrakorporale Stosswellentherapie“ kommt  bei der Behandlung von akuten sowie chronischen Schmerzen im Knochen-Sehnen-Übergangsbereich und  Muskelschmerzen zum Einsatz. Oft  wird dadurch ein operativer Eingriff vermieden.  Die erzeugten Stoßwellen wirken dabei weniger durch die physikalischen Kräfte , sondern viel mehr durch biologische Effekte. Die Therapie wird durch kreisende Bewegungen am Schmerzpunkt vorgenommen.

Die ambulante Behandlung ist schnell und schonend und oft sind 3 Therapieeinheiten ausreichend, nach ca. 10 Tagen macht sich eine deutliche Schmerzlinderung bemerkbar.

  • Verkalkungen an der Schulter
  • Tennis- und Golferellenbogen
  • Fersensporn
  • Achillessehnenentzündungen
  • Chronische Sehnenentzündungen an Schulter-, Hüfte- und Kniegelenken
  • Schleimbeutelentzündungen
  • Muskelhärten oder Verspannungen